Sie sind hier: Dorf Geschichte  
 DORF
Übersicht
Rundgang durchs Dorf
Geschichte
Lage und Entstehung
Wallfahrten
Golddorf

Kurze Geschichte des Dorfes

Die Geschichte Bethens ist eng mit der Funktion als Marien-Wallfahrtsort verbunden. Das Bether Gnadenbild steht für diese Wallfahrten.

Die Herkunft des Gnadenbildes ist unbekannt. Der Sage nach schwamm es auf dem kleinen Flüßchen Soeste stromaufwärts. Es wurde von Landleuten gesehen, die gerade auf den Feldern arbeiteten. Die Leute glaubten an ein Wunder und beschlossen, es in die Kapelle des nahegelegenen adeligen Hauses Lethe zu bringen. Als der Wagen vor dem Dorf Bethen ankam, sträubten sich die Pferde; es war kein Weiterkommen. Obwohl man alle Kräfte aufbot, den Wagen von der Stelle zu bewegen, blieb dieser stehen. Man hielt das abermals für ein Wunder und schloß daraus, daß das Gnadenbild an diesem Ort verehrt werden wolle.
Das Bether Gandenbild wurde 1972 restauriert und anhand der wiederentdeckten Farbspuren in die Zeit von 1380 - 1400 datiert. Es hat ein Höhe von 111cm und ist aus Eiche geschnitzt.


 

Gnadenbild